Meine Hornzipfel Story

Wie ich meine Hornzipfel entdeckt habe

Ich habe meine Hornzipfel mit ca. 14 Jahren entdeckt und da ich eh gerade beim Arzt war habe ich ihn darauf angesprochen, was mir mega peinlich war (Pubertät und so) und auch schwer viel. Schüchtern saß ich da und erzählte dem Doktor mit ängstlich-stotternder Stimme von meinen Hornzipfeln. Mir wurde gesagt, dass das nichts schlimmes sei und ich einfach damit leben solle und viele Jungs Hornzipfel haben. Letzteres stimmt auch, da Hornzipfel doch recht häufig sind. Zudem habe ich auch noch Fordyce-Spots, welche auch als “Pickelchen” auf der Vorhaut bekannt sind.

Genau zu der Zeit hatte ich meine ersten sexuellen Erfahrungen mit einem Jungen und habe dann zum ersten Mal einen Penis ohne Hornzipfel gesehen und habe mich noch mehr geschämt und war neidisch. Da ich “zum Glück” eine leichte Vorhautverengung hatte, konnte der andere Junge meine Hornzipfel nicht sehen. Trotzdem konnte ich mich sexuell nie wirklich richtig entfalten, da ich mich immer eingeschränkt und unnormal fühlte. Das führte bei mir über die Jahre zu sexueller Frust und negativen Gedanken, meine Libido nahm ab, ich wurde immer unsicherer,  war kaum selbstbewusst oder selbstsicher und hatte ein vermindertes Selbstwertgefühl. Häufig habe ich deshalb auch geweint und wollte eigentlich nur ein normaler Junge sein und diese hässlichen Hornzipfel endlich loswerden. Ich konnte mich nie mit den Zipfeln anfreunden bzw. “damit leben” und das geht sicher vielen so.

 

Hausmittelchen helfen nicht!

Ich googelte also schon sehr früh nach Hausmittelchen oder Möglichkeiten, um Hornzipfel zu entfernen. Doch es half alles nicht: Teebaumöl, Rizinusöl, Aloe Vera, Kokosöl, Zahnpasta (bitte nicht nachmachen, brennt wie Sau und die Haut wird total gereizt), teure Spezialhautcremes gegen Pickelchen und Falten, Lotionen, Eigenurin, Grapefruitkernextrakt (Die konzentrierte Fruchtsäure wirkt ätzend, Achtung!!!),…

Auch diese eBooks, die bestimmte Seiten anbieten sind REINE GELDMACHEREI!! Die Seitenbetreiber verdienen sich dumm und dämlich damit, was ja auch völlig okay wäre, wenn die beschriebenen Methoden auch wirklichen helfen würden. Tun sie aber nicht…Das (kostenpflichtige) eBook einer bekannten deutschen Seite beispielsweise beschreibt Methoden oder Hausmittelchen, die man auch ganz kostenfrei sonst wo im Netz nachlesen kann, Abzocke also. Außerdem wird darin empfohlen Zahnpasta zu probieren, damit die Hornzipfel austrocknen und dann abfallen. Die Schmerzen sind allerdings extrem und das umliegende Gewebe wird dabei auch zerstört oder zumindest geschädigt und gereizt. Auch wird geraten eine Säure zu probieren, dass das allerdings mehr als dämlich ist muss ich wohl nicht sagen.  Ein Amerikaner verdient durch sein eBook (pearlypenilepapulesremoval.com) Milliarden im Jahr und schreibt darin auch nur von Hausmittelchen, die eben nicht wirken, oder dass man die Hornzipfel einfach aufstechen oder ausdrücken soll (Hornzipfel sind allerdings keine Pickel!!!) oder – Achtung! – mit einem Lötkolben selber wegbrennen soll. Da kann man nur Kopfschütteln…

Nichts was ich probierte half und das frustrierte mich noch mehr, ich war häufig traurig wenn ich andere glückliche Pärchen sah und wollte eigentlich nur eine glückliche Beziehung und geilen unbeschwerten Sex und diese Dinger endlich loswerden.

Der liebe Gott meinte es auch absolut nicht gut mit mir 😉 Ich habe/hatte sehr viele Hornzipfel, die zudem auch noch sehr empfindlich sind, sodass eine Berührung auch mal schmerzhaft sein konnte beim masturbieren.

Irgendwann ging das dann auch auf die Psyche, ich war sexuell frustriert, mein Testosteronspiegel nahm ab, ich hatte teilweise Erektionsprobleme und ich wollte mich auch nicht mehr berühren, fand meinen Penis unattraktiv wegen den Hornzipfeln und wollte auch keine Beziehung eingehen oder Sex haben. Mögliche Partnerschaften oder One-Night-Stands lehnte ich aus Scham ab. 

 

Lasern?

Kurz vor meinem Abi entschloss ich mich dann bei spezialisierten Hautärzten nachzufragen, wie das denn mit Lasern funktioniert und wieviel es kosten würde.

Zum Glück habe ich nie einen Termin zum Weglasern gemacht, da es erstens viel zu teuer war (600 Euro pro Sitzung, ca. 2-3 Sitzungen sind nötig), zu weit weg war, Narben und Pigmentstörungen verursachen kann und die Hornzipfel auch wieder nachwachsen können. Das war es mir nicht wert.

Ich wollte aber auch nicht darauf hoffen irgendwann einen Partner zu finden, der zudem auch noch Verständnis mit meinen Hornzipfeln gehabt hätte.

 

Ein Hoffnungsschimmer 

Ich bin nun Mitte 20 und durch Glück/Schicksal habe ich vor wenigen Jahren eine Creme gefunden, welche ganz neu am Markt war und angeblich Hornzipfel dauerhaft entfernen soll. Es klang zu gut um wahr zu sein: eine Creme zum Entfernen der Hornzipfel, ganz ohne Arzt, einfach zuhause auftragen und nach kurzer Zeit gehen die Hornzipfel auf natürliche Weise zurück, bis sie ganz verschwunden sind und sie kommen auch nicht mehr wieder. Nach anfänglicher Skepsis habe ich sofort bestellt und wollte es wenigstens versuchen. Ich war sehr vorsichtig, habe die Creme zuerst auf meinem Unterarm probiert und dann auf 1-2 Zipfelchen und nur für wenige Stunden. Dann immer länger und ohne Pausen. Schon nach wenigen Tagen konnte ich sehen, wie sich die Hornzipfel leicht schälten und ganz kleine Hornzipfel waren nach etwa 7-10 Tagen auch schon komplett weg.

Da ich eben sehr viele Hornzipfel habe und diese (bei mir) sehr hartnäckig sind, habe ich immer mal wieder eine Pause eingelegt, damit sich die Haut etwas erholen konnte.

Meine Hornzipfel sind mittlerweile weg, die Haut darunter am Eichelkranz ist weich und glatt und ohne Narben oder Berührungsschmerzen.  

Laut Hersteller funktioniert das Produkt bei 9 von 10 Jungs/Männern. Die Behandlung dauert  je nach Schweregrad und Genetik zwischen 2 Wochen und 2 Monaten. Bei besonders hartnäckigen Fällen, wie bei mir, dauert es auch länger, da man(n) mehrere Pausen inzwischen machen sollte.

Schmerzen hatte ich keine, nur ein leichtes Brennen anfangs.

Ich bin viel selbstbewusster und offener geworden, bin sexuell wieder aktiv, meine Libido ist zurück und das Gefühl am Eichelrand ist einfach fantastisch 🙂 Masturbieren und Sex macht jetzt wieder Spaß!!!

 

Hier kannst du dir die Creme ansehen.

 

Fortsetzung folgt...